11. Juni: Kulturfahrt nach Seifertshain und Beucha

Wann

11/06/2023    
8:00 - 17:00

Unsere nächste Kulturfahrt

 … findet anlässlich des Jubiläums „210 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig und 110 Jahre Einweihung des Völkerschlachtdenkmals“ statt.

Bereits am Donnerstag, dem 8. Juni, werden wir thematisch eingestimmt durch den Denkmalsleiter Steffen Poser, der uns exklusiv durch das Völkerschlachtdenkmal führen wird. Er nimmt uns mit durch „sein“ Denkmal und zeigt uns, was sich in den vergangenen Jahren getan hat, nicht zuletzt auch dank der fleißigen Unterstützung unserer Freunde vom Förderverein Völkerschlachtdenkmal.

Am darauffolgenden Sonntag, dem 11. Juni, findet dann unsere Kulturfahrt statt. Wir treffen uns morgens am Hauptbahnhof und werden vom komfortablen Reisebus abgeholt, der uns zunächst zum Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain fährt. Das 1995 eröffnete Museum spiegelt auf sehr authentische die dramatischen Ereignisse des Jahres 1813 wider.

„Der Besucher erfährt, welche Waffen eingesetzt wurden und welche Verletzungen sie verursachten. Er erhält Einblick in die Operationsmethoden und die Organisation des Militärsanitätswesen verschiedener Staaten der napoleonischen Ära. Erinnert wird auch an Auguste Vater, der Tochter des Seifertshainer Pfarrers, die mit ihrem 1845 veröffentlichten Bericht ‚Was wir erlebten im Jahre 1813‘ ein eindrückliches Zeitdokument hinterlassen hat. Nur deshalb weiß man heute genaueres zu den Geschehnissen in und um Seifertshain.“ (www.sanitaetsmuseum1813.de)

Nach der Führung und unserem Aufenthalt dort fahren wir weiter nach Beucha, wo wir zunächst im Gasthaus „Zur Krone“ Mittagessen erhalten und verschnaufen können. Der Ort Beucha ist untrennbar mit der Entstehung des Völkerschlachtdenkmals verbunden, kam doch der Granitporphyr für die Verkleidung, Figuren und Reliefs des Denkmals aus dem Steinbruch in Beucha, insgesamt 26500 Granitblöcke, 32500 Tonnen, abgebaut von tausenden Arbeitern aus ganz Europa.

Das Wahrzeichen Beuchas, die Bergkirche, steht ebenfalls eindrucksvoll und majestätisch auf einem dieser ehemaligen Steinbrüche, direkt vor dem Kirchbruch-See. Die Bergkirche wird unser Anlaufpunkt sein nach dem Mittagessen. Wir laufen die wenigen Meter vom Gasthaus hinauf zur Kirche und erhalten dort eine exklusive Führung durch den Sakralbau, bei der uns die Geschichte und Architektur dieses spannenden Ortes erzählt wird. Anschließend haben wir noch Gelegenheit, für individuelle Erkundung der unmittelbaren Umgebung. Der See und der Steinbruch laden ebenso für bezaubernde Fotomotive ein.

Anschließend werden wir wieder vom Reisebus abgeholt, der uns nach Leipzig zurückbringt.

Kosten pro Teilnehmer betragen 35 €, Lotter-Mitglieder zahlen 30 €. Das Mittagessen wird separat und individuell abgerechnet. Anmeldungen richten Sie bitte bis spätestens Montag, den 5. Juni, an info@lotter-gesellschaft.de.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf eine interessante Kulturfahrt 2023.

Eric Buchmann