Paten retten Museumsschätze

Herrmann-Brunnen im Laubengang des Alten Rathauses, 1909
Herrmann-Brunnen im Laubengang des Alten Rathauses, 1909

1998 wurde durch die Hieronymus-Lotter-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig das Projekt „Paten retten Museumsschätze“ ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes ist es, Paten zu finden, die die aufwändigen Restaurierungen von Museumsobjekten unterstützen bzw. ermöglichen.

Bis heute konnten über 100 Paten für restaurierungs-bedürftige Objekte gewonnen werden. Mit kleineren und größeren Spenden wurden die Objekte originalgetreu erneuert und instand gesetzt. Auf diese Weise konnten über 150 Patenobjekte der Öffentlichkeit präsentiert werden. Um die Bedeutung der Patenschaften zu festigen wird jeder Museums-Pate in der Stiftertafel im Festsaal des Alten Rathauses verewigt und das jeweilige Objekt mit einem zweiten Hinweisschild auf den Paten versehen.

Auch Sie wollen Museumspate werden? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf (info@lotter-gesellschaft.de).

Auch mit kleineren finanziellen Mitteln kann dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig schon geholfen werden. Denn es schlummern noch Hunderte von Objekten im verborgenen „Dornröschenschlaf“ und hoffen auf einen kulturinteressierten „Prinzen“ oder einer „Prinzessin“.


Aktuelle Patenschaftsobjekte

Die folgenden Objekte warten noch auf ihren Paten, vielleicht auf Sie. Ihnen gefällt ein Objekt besonders gut und Sie möchten dessen Restaurierung ermöglichen? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gern können Sie uns den ausgefüllten Bescheid für die Patenschaft per E-Mail oder per Post zuschicken. Wir melden uns bei Ihnen.

Unseren aktuellen Patenschaftskatalog finden Sie hier (wird fortlaufend aktualisiert):


Stadtansicht: Weg von Leipzig nach der Milch-Insel, Friedrich August Scheureck
kolorierter Kupferstich, 1758, 14,4 x 20,4 cm,
Restaurierungskosten: € 119,00 (Brutto)

Wettbewerbsentwurf für den Neubau des Gewandhauses, Gustav Müller
Aquarell, 1880, 69,5 x 60 cm,
Restaurierungskosten: € 297,50 (brutto)

Kinderporträt Ernst Wilhelmi, Gustav Adolf Hennig
Aquarellierte Zeichnung, 1840, 26,3 x 20 cm,

Restaurierungskosten: € 178,50 (brutto)

Kinderporträt Franz Wilhelmi, Gustav Adolf Hennig
Aquarellierte Zeichnung, 1843, 26,3 x 20 cm,
Restaurierungskosten: € 297,50 (brutto)

Plakat Friedrich Ludwig Jahn 11.8.1778 – 15.10.1852, Gedächtniswoche 12.-19.10.1952 anlässlich seines 100. Todestages, Farbdruck, 118,8 x 84,0 cm,
Restaurierungskosten: 178,50 Euro (Brutto)

Jahrgangsband Deutsche Turn-Zeitung. Blätter für die Interessen des gesamten Turnwesens. Max Rose (Hrsg.), Leipzig, 1856/1857, 30,0 x 23,0 cm,
Restaurierungskosten: 327,25 Euro (Brutto)


Johann Gottfried Schicht: Theorie der Tonsetzkunst, Buch (Ganzpapierband), Handschrift, 22,5 x 18 cm,
Restaurierungskosten: 238 € (brutto)

Klavierauszug Richard Wagner „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“, Restaurierungskosten: 416,50 € (brutto)

Orgelalbum von 1816,
Restaurierungskosten: 327,25 € (brutto)

Porträt (Foto) Carl Reinecke,
Restaurierungskosten: 328,00 € (brutto)

Wettbewerbszeichnung Richard-Wagner Denkmal, 1933,
Restaurierungskosten: 357,00 € (brutto)